Haselnuss

Gemeine Hasel (Corylus avellana)

Auf Flächen, die der Sonne schutzlos ausgeliefert sind, vertrocknen neu gesetzte Bäume leicht. Haselnüsse können hier helfen. Sie wachsen rasch und überschatten den Boden. Im Schutz der Hasel können Nutzhölzer besser aufwachsen.

Wenn die Haselnuss im Winter auf den Stock gesetzt wird, wie der Fachmann sagt, schlägt sie im Frühjahr wieder aus. Nicht selten erreicht sie in einem Sommer wieder eine Höhe von zwei Metern. Das abgeschnittene Holz kann gut eingesetzt werden, um den Boden zu „füttern“.

In Hanglagen reduziert die Hasel die Geschwindigkeit von abfließendem Regenwasser und trägt dazu bei, dass es im Boden versickert. Das verhindert Flutkatastrophen.

Wikipedia über die Haselnuss