Mykorrhiza

Als Mykorrhiza wird die Symbiose zwischen Pilzen und der Feinwurzeln von Bäumen und vielen anderen Pflanzen bezeichnet.

Über die Mykorrhiza versorgt der Pilz die Pflanze mit Wasser und Nährstoffen. Dabei reichen die Hyphen der Pilze deutlich weiter und tiefer (z.B. ins Grundwasser!), als es die Wurzeln der Bäume jemals könnte. Als Gegenleistung erhält der Pilz Zucker, den die Pflanze mittels Photosyntese erzeugt hat.

Pilze bilden einen großen Teil des Humus. Der Humus, und damit der Pilz, muss gefüttert werden. Damit er sich gut entwickeln kann, muss der Boden beschattet und kühl sein.

Viele unserer Speisepilze sind auch Mykorrhiza-Pilze. Daher ist es eine gute Idee, den Waldboden mit leckeren Speisepilzen zu impfen.

Wikipedia

###